Wissenswertes

Computer-Club bereichert das Bildungsangebot – Bericht von Carolin Kahn

Mein Name ist Carolin Kahn und ich bin 19 Jahre alt. Vom 29.02.2018 bis zum 29.03.2018 war ich am DIANI Bildungs- und Sozialzentrum in Kenia als Volontärin aktiv. Während des Aufenthalts unterstützten Antonia Jansen und ich Ibrahim -ehemaliger Schüler und kenianischer Volontär- bei den Kursen im Computer Club. Der „Computer-Club“ wird seit 2017 unter der Leitung Ibrahims geführt. Die Computer wurden durch Spendengelder des Vereins Projekt Lebensblume e.V. finanziert. Durch die Kurse wird den Schülern die Arbeit mit der Technik…

Read More

Lehrerworkshop zum Thema „Gruppenarbeit“ – Bericht von Christine

Mein Name ist Christine und ich mache derzeit meinen Master in Erziehungswissenschaften mit dem Schwerpunkt auf Erwachsenenbildung. Über eine Freundin, die vor zwei Jahren für einige Wochen am DIANI Bildungs- und Sozialzentrum, Kenia mitgeholfen hat, bin ich auf das Projekt aufmerksam geworden und war sehr froh, dass ich die Möglichkeit hatte, vom 18.02.18 bis zum 20.03.18 selbst dort teilhaben und mitwirken zu können. Als künftige Erwachsenenbildnerin stand für mich zunächst die Arbeit mit den LehrerInnen im Vordergrund. In erster Linie…

Read More

Schuluniform

Die Schüler und Schülerinnen des DIANI Bildungs- und Sozialzentrums tragen – wie alle Schüler in Kenia – eine einheitliche Schuluniform. Diese besteht aus khakifarbenen Röcken bzw. Hosen sowie orange Blusen/Hemden. Khaki und orange sind die Farben der Schule. Dazu tragen die Schulkinder stabile schwarze Schuhe. Mathew, der am DIANI Sozialzentrum beschäftigte Schneider, näht die Schuluniformen, die die Eltern zum Selbstkostenpreis von ca. 550  Kenia-Schillingen bis 800  Kenia-Schillingen / je nach Größe (5,50 Euro bis 8,00 Euro) erwerben können. Kinder, die…

Read More

Spielend leicht Mathe-Lernen – Bericht von Antonia Jansen

,,Hilf mir, es selbst zu tun!‘‘ (Maria Montessori) So lautet das Leitbild des deutschen Vereins Projekts Lebensblume (e.V.). Angelehnt an die Pädagogik Maria Montessoris orientiert sich die Schulbildung an der DIANI Montessori Academy in Kenia, der geförderten Partnerschule des deutschen Vereins. Während meines Volontariats vom 29.02.2018 bis zum 29.03.2018 habe ich u.a. gemeinsam mit zwei weiteren Volontärinnen Carolin Kahn und Elena Janssen und mit Hilfe von Nellson und Abraham (beide „Caretaker = Hausmeister“ der Schule) das Mathespiel „Superhit von Godors“…

Read More

Plastikflaschen spenden Licht

Aus Plastikflaschen hergestellte Solarlampen verbesserten die Lichtqualität in zwei Verwaltungsgebäuden des DIANI des Bildungs- und Sozialzentrums wesentlich. Nachdem im Herbst 2016 bereits ein Prototyp montiert und die Funktionsweise erfolgreich getestet wurde, bauten/installierten Anfang 2017 Hans-Jakob Hauser – Volontär – und Klaus – Projektbetreuer vor Ort- die „Flaschen-Lampen. Zur Herstellung wurde zunächst die geeignete 1,5 Liter Kunststoff-Flasche aus PET mit Rille gesucht und gesammelt. Anschließend mit Wasser und ein wenig Chlor gefüllt und auf den Gebäudedächern mit Hilfe eines „Flaschenhalters“ montiert.…

Read More

Berichte von Miriam und Sophia – Individuelle Förderung im Schulalltag

Alle Menschen sind verschieden, genauso die Schüler unserer Primaryschool. Jedes Kind wird mit unterschiedlichen Talenten, Vorkenntnissen sowie einem anderen Lern-Tempo eingeschult. Sofern Kinder wegen fehlender Basiskenntnisse dem Unterricht nicht folgen können, ist eine frühe Förderung vor allem in den Hauptfächern notwendig. Alle Kinder dabei zu unterstützen, das für sie bestmögliche Ziel erreichen zu können, stellt für die Schule eine große Herausforderung dar. Während meines Praktikums habe ich, Miriam, als Projektleiterin gemeinsam mit dem deutschen Volontär Chris, der über viel Erfahrung…

Read More

Strickpullover als Selbsthilfeprojekt und Sandalen-Produktion –

Nzaro probiert seinen neuen Pullover sofort an und präsentiert ihn stolz. Er ist glücklich und dankbar für das Geschenk. Der Junge gehört zu den hilfsbefürftigsten Kindern der DIANI Montessori-Akademie, denen Susanne – ehemalige Schulleiterin und Projektbetreuerin vor Ort – einen neuen wärmenden Pullover geschenkt hat. Gerade jetzt, in der Regenzeit ist es den kenianischen Kindern immer kalt. Deshalb hatte Susanne anlässlich ihres runden Geburtstages auf private Geschenke verzichtet und stattdessen bei ihren Freunden um die Unterstützung von zwei von ihr…

Read More

Keine Geburtsurkunde – keine Bürgerrechte

Fraizer hält strahlend ihre Geburtsurkunde in der Hand und ist stolz dieses Dokument zu besitzen. Damit ist es ihr möglich, ihre Bürgerrechte, die auch in Kenia an eine Geburtsurkunde geknüpft sind, wahrzunehmen. „Wenn ein Kind keine Geburtsurkunde hat, wird es seiner Zukunft beraubt. Es lebt unsichtbar wie ein Geist.“, sagt UNICEF-Botschafterin Angélique Kidjo*.   Mit der Registrierung der persönlichen Daten (z.B. Name, Geburtsdatums, Eltern) wird der Mensch zum Individuum. Die Geburtsurkunde verleiht dem Menschen seine staatliche Identität. Damit ist er in…

Read More

Ernährung

DSCI2322 (640x480)

Seit Anfang Februar 2012 wurde das Essen am DIANI Bildungs- und Sozialzentrum auf täglich drei Mahlzeiten erweitert. Die Mahlzeiten werden in der schuleigenen Küche gekocht. Morgens erhalten die Kinder eine vitaminreiche, stärkende Banane. Mittags gibt’s eine warme Mahlzeit und nachmittags vor dem nach Hause gehen trinken die Kinder den heißgeliebten Porridge. Viele Familien haben zuhause nicht genügend Essen und die Lebensmittelpreise steigen permanent. Deshalb kommen die Kinder häufig hungrig zur Schule. Auch werden die Ferienspiele sehr rege besucht, da neben…

Read More

Wasserversorgung

Wasserturm

Der Bau des Wasserturms mit Wasserleitungen zur Küche, zu den Waschplätzen und den verschiedenen Bewässerungsanschlüssen wurde im Laufe des Jahres 2012 fertiggestellt. Er versorgt das gesamte Schulgelände und die Farm mit fließendem Wasser. Eine kindgerechte Waschbeckenkonstruktion ermöglicht gleichzeitig das Händewaschen und die Trinkwasserentnahme in der Nähe zum Essraum. Weitere Wasserentnahmestellen wurden über das gesamte Grundstück verteilt. Zusätzlich erhielt das Wohnprojekt eine Waschstelle für’s Kleiderwaschen. Im Jahr 2013 wurde am Dach des neunen Speisesaals ebenfalls ein Wassertank angeschlossen. Weitere Informationen: Wasserversorgung…

Read More

© Projekt Lebensblume: hilf mir, es selbst zu tun.